Am 27. Oktober 2021 haben sich die Mitglieder des AWO-Ortsvereins Marbach-Bottwartal e. V. in den Vereinsräumen in der Marbacher Altstadt zur Jahreshauptversammlung getroffen. Neben den Berichten der Vorstandschaft und des Kassiers standen die Neuwahlen des Vorstands auf der Tagesordnung.

Die Zweite Vorsitzende Margrit Keller begrüßte die Anwesenden und eröffnete die Sitzung mit ihrem Bericht zu den Tätigkeiten des Vereins im Jahr 2020. Dieses war geprägt durch den Rückzug des langjährigen Vorsitzenden Martin Hager. Bei der Jahreshauptversammlung im vergangenen Jahr war es nicht gelungen, einen neuen Vereinsvorsitzenden zu wählen, sodass diese Funktion seither kommissarisch von der Zweiten Vorsitzenden Margrit Keller ausgeübt worden war. Bedingt durch die Coronapandemie sowie der personell schwierigen Situation im Verein, fanden im Jahr 2020 neben der Jahreshauptversammlung lediglich drei Vorstandssitzungen statt, bei denen die Zukunft des Vereins intensiv diskutiert wurde. Dies geschah in Abstimmung und in Zusammenarbeit mit dem Kreisverband Ludwigsburg.

Der Kassier Günther Keller berichtete anschließend über die Finanzen des Vereins. Er war zufrieden, mitteilen zu können, dass der Ortsverein auf finanziell gesunden Füßen steht. Eine Einschätzung, die auch die Kassenprüfung teilte und dem Kassier eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigte. Die anschließende Aussprache wurde genutzt, um diverse Fragen zu den Tätigkeiten des Vorstands in den vergangenen Jahren sowie unter anderem auch zu Ausgaben für Miete und Betrieb der Räumlichkeiten in der Niklastorstraße zu stellen. Da es sich um eine Vielzahl von Fragen handelte, die zum Teil einen erweiterten Recherche- und Erklärungsbedarf erfordern, wurde vereinbart, die gestellten Fragen schriftlich zu beantworten.

Bevor die Vorstandswahlen durchgeführt wurden, wurde der Vorstand bei zwei Enthaltungen einstimmig entlastet. Zunächst stand die Wahl eines neuen Ersten Vereinsvorsitzenden auf dem Programm. Einziger Kandidat für dieses Amt war Hans-Jürgen Stritter, der seit dem vergangenen Jahr gemeinsam mit seiner Frau Inès in Rielingshausen lebt. Beide hatten zuvor viele Jahre in Oberstenfeld gewohnt. Aufgrund persönlicher Erfahrungen in der Familie kam er mit dem Thema Demenz in herausfordernden Kontakt. Dieses Thema sowie der gesellschaftliche Umgang damit liegt ihm und seiner Frau Inès seither sehr am Herzen. Deshalb engagiert er sich bereits seit mehreren Jahren ehrenamtlich in der Marbacher Initiative „Demenzfreundliche Stadt“. In der AWO und ihren sozialen Strukturen sieht er großes Potenzial, insbesondere auch auf diesem Gebiet. Er möchte dieses sowie seine eigenen Erfahrungen und Kontakte nutzen, um die Räumlichkeiten in Marbach wieder mit Leben zu füllen und die AWO im gesellschaftlichen Leben von Marbach und im Bottwartal sichtbar zu machen.

Hans-Jürgen Stritter (Jahrgang 1948) kam über die Familie Keller, die ebenfalls in Rielingshausen lebt, mit der AWO in Kontakt. „Ich möchte meine Tat- und Schaffenskraft der AWO zur Verfügung stellen“, so Hans-Jürgen Stritter zum Ende seiner persönlichen Vorstellung. Die Versammlung wählte ihn im Anschluss einstimmig zum neuen Ersten Vorsitzenden des Vereins.

Bei den weiteren Wahlen wurden die Zweite Vorsitzende Margrit Keller, der Kassier Günther Keller, der Schriftführer Oliver Hartstang sowie die Beisitzerin Astrid Repper in ihren Ämtern bestätigt. Darüber hinaus wählte die Versammlung Inès Stritter als weitere Beisitzerin in den Vereinsvorstand.

(Oliver Hartstang).

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.